Ein Sonntag ganz im Zeichen des Indoor-Kartsport.

Unter diesem Motto ging es für die Jugend der Renngemeinschaft Düren e.V. im DMV am frühen Morgen bereits zum Kartcenter Cologne nach Köln Rodenkirchen. Mit den Clubläufen 7 und 8 (von10) bogen die Teilnehmer auf die Zielgerade des 3. Winterpokal ein.

Mit 8 eingeschriebenen Teilnehmern und 3 Gaststartern startete man pünktlich um 10 Uhr mit dem Training und Qualifying zum ersten Rennen des Tages. Seit geraumer Zeit ist es in Köln auch möglich entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung zu fahren, und so entschied sich Jugendwart Rolf Braun in Absprache mit dem Bahnbetreiber das am Renntag umzusetzen.

„Die Jungs haben sich inzwischen so gut weiterentwickelt, dass ich in der „neuen“ Fahrtrichtung hier in Köln kein Problem gesehen habe. Und ich wurde in beiden Rennen in meiner Einschätzung bestätigt. Es gab keine Rangeleien, unfaire Attacken oder sonstiges, was eine Diskussion nach dem Rennen ergeben hätte. Auch muss ich ein großes Lob an die 3 Gaststarter aussprechen. Es wurde fair Platz gemacht, so dass sie nie in entscheidende Positionskämpfe kamen. Sie gaben Ihre Eindrücke, die Sie erkannt haben sogar an die Jungs weiter. Es hat einfach harmoniert“ so Jugendwart Rolf Braun.

Im ersten Rennen fuhr der gesamtführende Leon Braun mit der letzten Runde auf die Pole Position und im Anschluss auch einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg vor Yannick Niessen und Jan Kessenich nach Hause. Enger ging es da schon auf den Plätzen 4-6 zur Sache, deren Rundenzeiten sich Durchschnittlich innerhalb von 2-3 zehntel bewegten.

IMG_7480_web
IMG_7488_web
IMG_7500_web
IMG_7507_web
IMG_7517_web
IMG_7518_web
IMG_7528_web
IMG_7537_web
IMG_7545_web
IMG_7548_web
IMG_7587_web
IMG_7590_web
IMG_7605_web
IMG_7615_web
IMG_7638_web
IMG_7641_web
01/16 
start stop bwd fwd

Bilder © by Dirk & Tobias Niessen

Im Rennen 2 und nach einem „One-Lap-Qualifying“ war es erneut Leon Braun der den Maßstab im Teilnehmerfeld setzte. Start-Ziel-Sieg für ihn auch in Rennen 2, Platztausch zwischen Jan Kessenich und Yannick Niessen auf den Plätzen 2 und 3.

Das Ergebnis und die aktuelle Tabelle gibt es auf der Seite Indoorkart - Winterpokal Jugend 2018/19

Für den Großteil der Jugendfahrer ging es im Anschluss direkt weiter zur Daytona Kartbahn nach Essen, denn dort starteten die Leistungsgruppen A und N zu Ihrem dritten Clublauf der Saison 2019.

Mit insgesamt 24 Fahrern (davon allein 14 in der Leistungsgruppe A) ging das Teilnehmerfeld auf der ca. 900 m langen Kombination aus In- und Outdoor-Bahn an den Start.

In dem 50-minütigen Rennen gab es besonders in der Leistungsgruppe A diverse Positionskämpfe. Gerade der Zweikampf um Platz 5 zwischen Benedict Weiß und Leon Braun zeigte auf welchem hohen Niveau und mit welcher Konstanz gefahren wird. Über die gesamte Renndistanz betrug die Differenz nie mehr wie 5-zehntel sec. Selbst für Außenstehende eine spannendes unterfangen.

„Es macht immer wieder Spaß hier in Essen zu fahren, zumal die Bahn einige Varianten von Fahrtrichtung und Länge bietet. Leider sind die hier zur Verfügung gestellten Kart nicht immer alle auf einem ausgeglichenen Niveau. Das konnten wir bereits am Vortag beim Race4Hospiz feststellen. Aber wir betreiben Leihkartsport, damit haben wir immer zu kämpfen. Das gibt der guten Stimmung dann manchmal doch einen kleinen Abbruch.“ so der Kartverantwortliche André Krumbach.

In der Leistungsklasse A setzte sich das Trio Michael Joussen, Felix Hahn und Christian Heinrichs am Ende durch. Das Podium in der Leistungsklasse N bildeten Manfred Taesler, André Krumbach und Torsten Pezzolla.

Ergebnis und Tabellenstände gibt es hier auf der Seite Indoorkart-Meisterschaft

IMG_7642_web
IMG_7647_web
IMG_7651_web
IMG_7661_web
IMG_7666_web
IMG_7673_web
IMG_7682_web
IMG_7708_web
IMG_7709_web
IMG_7716_web
IMG_7739_web
IMG_7761_web
IMG_7763_web
IMG_7766_web
01/14 
start stop bwd fwd

Bilder © by Dirk Niessen

Düren/Köln/Essen, den 26.02.19

Volles Starterfeld beim 2. Clublauf der Leistungsgruppen A und N

Erneut 25 (10 in Gruppe N) eingeschriebene Teilnehmer bei der Leistungsgruppen, trafen sich am Sonntagmorgen im Belgischen Eupen. Nach einem 10-minütigen Qualifying ging es mit fliegendem Start in die Renndistanz von 50 Minuten.

Da es die Örtlichkeiten zulassen, baute man heute einen frei wählbaren Pflichtboxenstopp von 20 sec. ins Renngeschehen ein.

„Bereits nach 2 Rennen bekommen wir durch die „Bank“ weg ein positives Feedback was Short-Cut und Boxenstopp angeht“ freut sich der Kartverantwortliche André Krumbach, „Da wir seit diesem Jahr auch einige Jugend-Fahrer dabei haben, werden wir die Möglichkeiten solcher Zusatzaktionen vor den Rennen entscheiden, auch was den Umfang wie z. Bsp. einen möglichen Kartwechsel betrifft. Sicherheit hat die höchste Priorität“

Im Rennen der Leistungsgruppe A wurde das Podium am Ende mit Felix Hahn, Michael Joussen und Christian Heinrichs (Platz 1-3) besetzt. In der Leistungsgruppe N hießen die ersten drei André Krumbach, Manfred Taesler und Reinhard Roch.

Am Streckenrand beobachtete Jugendwart Rolf Braun besonders 7 aktive Jugendfahrer des laufenden Winterpokal. „Was sich im ersten Clublauf bereits angedeutet hat, setzte sich hier in Eupen fort. Mit der Jugend ist zu rechnen!“

IMG_7301
IMG_7350
IMG_7355
IMG_7365
IMG_7369
IMG_7380
IMG_7382
IMG_7385
IMG_7386
IMG_7391
IMG_7396
IMG_7397
IMG_7398
IMG_7408
IMG_7427
IMG_7430
IMG_7448
IMG_7449
IMG_7464
IMG_7465
IMG_7469
01/21 
start stop bwd fwd

Bilder © by Dirk Niessen

Der nächste Clublauf findet bereits am 24.02.19 auf der Daytona Kartbahn in Essen statt.

Den aktuellen Tabellenstand gibt es auf der Seite Indoorkart-Meisterschaft

Eupen/Düren, den 11.02.19

Boxenstopp und Short-Cut…

… sorgen für zusätzliche Spannung im Winterpokal der Indoorkart-Jugend der Renngemeinschaft Düren e.V. im DMV.

8 eingeschriebene Teilnehmer machten sich am Sonntag auf ins belgische Dolhain zu den Clubläufen 5 und 6. In Absprache mit Bahnbetreiber Christian entschieden sich Jugendwart Rolf Braun, sowie der 1. Vorsitzende Andreas Salzburg im ersten Rennen einen Pflichtboxenstopp, sowie im anschließenden Lauf einen Short-Cut einzubauen.

„Die Teilnehmer haben in den Trainingseinheiten an Ihrer Fahrtechnik gearbeitet, nun gehen wir einen Schritt weiter. Ein Rennen zu „lesen“, taktische Entscheidungen zu treffen, vorrausschauend zu fahren, sind die nächsten Punkte und was bietet sich da besser an wie ein Clublauf.“ So die beiden verantwortlichen des Vereins.

Ein klares Briefing und einmaliger Test des Boxenstopps im Qualifying nahmen die letzten Hürden.

Das Führungstrio des Qualifying Johannes Meles, Leon Braun und Yannick Niessen konnten sich nach dem Start etwas absetzen und man war gespannt darauf wie hier die Boxenstopps platziert würden.

Sieger des Trios wurde Leon, der neben schnellen Runden auch seinen Boxenstopp an der richtigen Stelle platzierte, gefolgt von Johannes und Yannick.

Fair geht vor! Auch das haben die Teilnehmer gelernt. Niklas Beu der in Kurve 1 eine Lücke sah – wo keine war – drehte das Kart von Moritz Roch. Aber beim erneuten überfahren der Start/Ziel Linie ließ Niklas unter Handzeichen Moritz vorbei, ohne dass die Rennleitung eingreifen musste.

„Ein großes Lob an beide Fahrer, dass ist was wir vermitteln und somit auch sehen wollen. Bei allem Ehrgeiz soll es dennoch sportlich fair bleiben“ so Jugendwart nach dem Rennen im Feedback mit den Teilnehmern.

In zweiten Rennen des Tages setzte sich Yannick Niessen vor Leon Braun durch. Platz 3 ging an Moritz Roch. Für Spannung sorgten in dem durch One-Lap-Qualifying und Short-Cut geprägten Rennen die Zweikämpfe von Yannick und Leon, sowie Johannes und Christian Beu, die Rahmen an Rahmen die insgesamt 34 Rennrunden absolvierten.

Christian Beu: „Klar, hätte ich Johannes gerne überholt, aber am Ende war es doch ein geniales Rennen“

Leon Braun: „Es ärgert mich schon das ich nicht vorbeikam, wir wollten beide zum gleichen Zeitpunkt unseren Short-Cut nutzen, aber da ich zu dicht an ihm dran war konnte ich einfach nicht mehr abbiegen. Ich wäre definitiv in die Bande gekracht und hätte mein Rennen kaputt gemacht“

Bereits am 24.02.19 geht es zu den Rennen 7 und 8 ins Kartcenter Cologne was wieder für Spannung auf und neben der Strecke sorgen wird.

Die aktuelle Tabelle gibt es HIER.

IMG_7204
IMG_7208
IMG_7209
IMG_7211
IMG_7219
IMG_7220
IMG_7234
IMG_7267
IMG_7291
IMG_7325
IMG_7332
IMG_7347
01/12 
start stop bwd fwd

Bilder © by Aga Ganteföhr & Dirk Niessen

Dolhain/Düren, den 03.02.19

 

24 Teilnehmern beim Start in die Indoorkart Saison 2019

Leichte Anpassungen im Reglement, ein Rennen mehr und einige Optionen während des Rennens, und gleich 21 fest eingeschriebene Teilnehmer trafen sich zum Start der Indoorkart-Meisterschaft der Renngemeinschaft Düren e.V. im DMV auf der Hurrican Kartbahn Dolhain (B)

Bedingt durch die erfreuliche, aber dennoch unerwartet hohe Teilnehmerzahl ging es zunächst für die Leistungsgruppe A mit 15 Fahrern (incl. 2 Gaststarter) an den Start.

Gleich 3 Neueinsteiger aus den Reihen der Jugendabteilung, mit Felix Hahn ein Rückkehrer und 2 neuen Vereinsmitglieder stieg bereits im ersten Lauf die Spannung im Qualifying. Die Positionen 1-12 bewegten sich innerhalb von 0,9 sec. 

Am Ende waren es Michael Joussen, Christian Heinrichs und Felix Hahn die das Podium bildeten.

Im Rennen der Leistungsgruppe N führte an diesem Tag kein Weg an Vorjahressieger André Krumbach vorbei. Mit einem Start-Ziel-Sieg sicherte er sich den Auftakt in dieser Wertungs-Gruppe. Platz 2 ging hier an Jan Kessenich, der sich in einem harten aber fairen Kampf gegen Reinhard Roch durchsetzte. 

"Wir haben heute ein erfreulich großes Teilnehmerfeld gehabt. Nicht berücksichtigt die eingeschriebenen Fahrer, die heute aus diversen Gründen absagen mussten. Dazu die sportlich fairen Rennen. Erstmalig haben wir einen Short Cut im Rennen eingebaut, was für zusätzliche Spannung gesorgt hat. Das macht einfach Spaß mit dieser Truppe" so der Kartverantwortliche André Krumbach. 

Ergänzend dazu Jugendwart Rolf Braun: " Es ist großartig zu sehen, wie sich die 5 Jugendfahrer hier "verkaufen". Das basiert bestimmt auf den noch laufenden Winterpokal der Klasse J und auch auf den intensiven Schulungseinheiten im letzten Sommer.

Der zweite Clublauf findet am 10.02.19 in Eupen statt, und HIER geht es zur aktuellen Tabelle.

Dolhain / Düren, den 21.01.19