Indoorkartfahrer der Renngemeinschaft Düren in Dinslaken unterwegs

Gleich vier Indoorkartfahrer der RG Düren waren beim 9h Rennen „Dinslaken is back“ auf der In-/Outdoor Kartbahn in Dinslaken unterwegs. Unter der Nennung des befreundeten Kartclub KRSC Köln e.V. gingen Leon Braun, Sebastian Marek und André Krumbach an den Start. Benedict Weiss teilte sich das Rennen mit zwei Partnern des KRSC und mit Kai Kurschilgen und Rolf Braun an der Bande unterstützten zwei weitere Clubmitglieder die Fahrer in Dinslaken.

Die Kartarena Dinslaken wurde im Mai nach längerer Zeit durch einen neuen Inhaber und Betreiber wiedereröffnet. Als Einstieg nutze man ein mit sehr guten Team´s aus NRW, Belgien und den Niederlanden besetztes 9h Rennen auf einer Strecke von ca. 1,9 Km Länge. Beide Teams des KRSC Köln konnten sich zeitweise unter den Top 6 Platzierten halten, beendeten das Rennen letztendlich auf den Plätzen 9 und 10.

André Krumbach bestätigte das unter anderem durch die Mitgliedschaft einiger Fahrer in beiden Vereinen, die Harmonie und Zusammenarbeit zwischen dem KRSC Köln e.V. und der RG Düren e.V. im DMV sich positiv auf die Teams ausgewirkt haben. Man erkennt ein Miteinander und nicht ein gegeneinander unter Vereinen.

Man wird die Kartarena Dinslaken auf jeden Fall weiter beobachten, denn von Streckenlayout und Länge ist es sicherlich eine Alternative für die Saison 2019.

hinten v.l. André Krumbach, Beneict Weiss, Sebastian Marek, Tobias Neuser

vorne v.l. Kai Kurschilgen, Dirk Lehmann, Leon Braun

Bild © by Rolf Braun

Düren/Dinslaken, 11.06.18