3. Winterpokal der RG-Düren Jugend ist gestartet

„Start your engine“ hieß es am Sonntag für die Jugend der Renngemeinschaft Düren e.V. im DMV bei HD Karting im belgischen Dolhain.

„Acht der neun eingeschriebenen Fahrer haben im Sommer an unseren Schulungs- und Trainingseinheiten teilgenommen, wir versprechen uns daher einiges an Spannung im Winterpokal“ so der 1. Vorsitzende Andreas Salzburg vor den beiden Wertungsläufen.

„Wir haben über den Sommer hin etwas am bisherigen Reglement gefeilt und hoffen das wir damit neben Spannung, auch einen weiteren Anreiz für die Fahrer erreicht haben.“ ergänzte Jugendwart Rolf Braun.

Im ersten Lauf stand nach dem „klassischen“ 10-minütigen Qualifying Vorjahressieger Leon Braun vor Yannick Niessen und Niklas Beu auf Pole. Qualifikationszeiten der Plätze 2 – 8 die innerhalb von 0,5 sec. lagen, bestätigte den Verantwortlichen der RG Düren die gute Trainingsarbeit im Sommer 2018.

Im 30-minütigen Rennen selbst zog Leon Braun seine Runden wie im Rausch und fuhr einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg entgegen. Auf den Plätzen zwei und drei, Yannick Niessen und Moritz Roch.

Lauf 2 des Renntages wartete nach einer kurzen Pause dann mit einigen Neuerungen auf. Eine „One lap“ Qualifikation und die einmalige Nutzung eines „Short Cut“ sollten für zusätzliche Spannung sorgen.

„Wir haben hier auf der Bahn zwei Möglichkeiten einen Short Cut einzubauen. Die Jungs haben im Sommer viel gelernt und auch an Sicherheit im Kart gewonnen, und von daher sehe ich kein Problem diese Variante mit einzubauen“ so Christian – Inhaber und Trainer von HD Karting.

Auch im 2. Qualifying des Tages führte kein Weg an Leon Braun vorbei, der auch das anschließende Rennen dominierte und nun mit der maximalen Punktzahl die Tabelle anführt.

Die „Short Cut“ Variante fordert die Nachwuchsfahrer noch mehr, den Rennverlauf zu „lesen“ und sich im richtigen Moment für oder gegen die Nutzung der Abkürzung zu entscheiden. Hier gilt es aber auch für die Verantwortlichen der RG Düren die Entwicklung im Auge zu behalten und das ein oder andere Rennen mit den Teilnehmern zu analysieren.

Das Podium nach 30 Minuten des zweiten Rennens vervollständigten Jan Kessenich und Johannes Meles.

„Es war ein sehr guter Auftakt im dritten Winterpokal; die Einbindung von One lap Qualifying und Short Cut sorgen für zusätzliche Spannung im Rennen, und wir sehen an den Rundenzeiten, dass die Fahrer enger zusammengerückt sind. Ein positiver Effekt der Schulungseinheiten im Sommer“ so das einstimme Resümee von Andreas Salzburg und Rolf Braun.

Weiter geht es im Winterpokal am 13.01.19 im Kartcenter Cologne; da werden „die Karten neu gemischt“

IMG_0019_web
IMG_0391_web
IMG_0400_web
IMG_0406_web
IMG_0407_web
IMG_0468_web
IMG_0503_web
IMG_7184_web
IMG_7193_web
1/9 
start stop bwd fwd

Bilder © by Aga Ganteföhr & Dirk Niessen

Dolhain / Düren, den 10.12.18