Kartcenter Cologne, nächster Halt im Saisonkalender

Zum vierten Clublauf trafen sich die Indoorkartabteilung der RG Düren im Kartcenter Cologne.

Bedingt durch die maximale Belegung der Bahn von 12 Karts pro Rennen, fuhren die Leistungsgruppen diesmal getrennt. Zuerst gingen 11 Teilnehmer der Leistungsgruppe A auf die Strecke. Bereits im Qualifying wurde die gut abgestimmte Kartflotte ersichtlich, denn gleich 5 Fahrer bewegten sich innerhalb einer Zehntel-Sekunde.

Die Pole-Position holte sich in der letzten Quali-Runde Leon Braun vor Christian Heinrichs, Felix Hahn und Manfred Taesler. Yannick Niessen, dessen Kart gefühlt keine Leistung hatte, erhielt vom Bahnbetreiber anstandslos ein Ersatzkart. Im Rennen über die 100 Runden Renndistanz spannende Zweikämpfe, auch wenn es in den Top 5 keine Positionsveränderungen gab.

Manfred Taesler: „War heute ein geniales Rennen in der Leistungsgruppe A. Hat mir riesigen Spaß gemacht. Mit Felix gekämpft bis zum Zielstrich. Die Zeiten der ersten Vier so nah zusammen. Genial"

Mit weniger Spannung verlief im Anschluss das Rennen der Leistungsgruppe N mit 8 Teilnehmern. Hier André Krumbach ein einsames Rennen an der Spitze. Gefolgt mit einigen Kartlängen Abstand Gert Heyer und Jan Kessenich, sowie erneut mit etwas Abstand Reinhard Roch und Andreas Salzburg.

Sowohl Fahrersprecher Torsten Pezzolla, wie auch Organisator André Krumbach waren sich einig, dass man an diesem Renntag eine recht Gute Kart-Flotte zur Verfügung gestellt bekommen hat, was man gerade in der stark besetzten Gruppe A festgestellt hat. So macht ein Rennen wirklich Spaß.

(Bilder folgen)

Stand: 03.03.2020/ Köln