Keine Ostergeschenke für Monti

Nachdem es beim Saisonauftakt noch nicht um Punkte für eine Meisterschaft ging, stand nun der erste Meisterschaftslauf der BNL Serie auf dem Programm. Entsprechend hart wurde gekämpft. Beim Qualifying am Samstagmorgen gingen 35 Teilnehmer an den Start, und Monti landete auf einem hervorragenden 14 Startplatz.

Wie schon beim ersten Rennwochenende fing sich Monti bei beiden Rennen am Samstag eine Spoilerstrafe ein. Die bekommt man, wenn der vordere Auffahrschutz eingedrückt ist – was ihm im Startgetümmel gleich zweimal passierte. Zunächst wurde er im Pre-Finale von Platz 19 auf Platz 22 zurückversetzt. Im Finale hielt er sich zwar aus allen Unfällen raus, landete aber auch hier mit einem eingedrückten Spoiler auf Platz 13.

Die Devise für Sonntag war klar. Strafen vermeiden!

Dies gelang Monti erfolgreich, allerdings blieb er im 5-minütigem Qualifying hinter einem langsameren Konkurrenten hängen und wurde nur 26. Im Pre-Finale, fuhr er nach vorne auf Platz 22. Nach einem guten Start im Finale kämpfte er sich auf Rang 18 vor, musste dann aber mit überhitztem Motor aufgeben. Vor ihm hatten sich einige Piloten berührt, so dass er auf die Wiese ausweichen musste, wo ihm ein Kontrahent über den Kühler fuhr und diesen stark beschädigte.

Monti: „Immerhin habe ich es sonntags schon mal geschafft meinen Spoiler ganz zu lassen… das ist eine neue Regel, an die ich mich noch gewöhnen muss. Mit meiner Leistung am Samstag bin ich zufrieden. Sonntag habe ich einmal im Qualifying einen Fehler gemacht, und im Rennen bin ich zu lange mit dem überhitztem Motor weitergefahren. Ich hoffe der ist noch zu retten.“

Stand: 07.04.2021 / Genk

Pre Finale Samstag: https://www.youtube.com/watch?v=MgqsybFtrVA

Finale Samstag:       https://www.youtube.com/watch?v=jBbrHtzL3SY

Pre Finale Sonntag: https://www.youtube.com/watch?v=t3CFP_KLe_E

Finale Sonntag:      https://www.youtube.com/watch?v=7dIlIa26QZ8