Kartabteilung auf der Zielgeraden 2020

Unter Beachtung der aktuellen gesetzlichen wie auch örtlichen Hygienevorschriften trafen sich am vergangenen Sonntag 3 Gruppe N - und 11 Gruppe A Fahrer der Indoorkartabteilung.
 
Nach der Fahrerbesprechnung mit Informationen zu den  für diesen Lauf geplanten Optionen „Short-Cut" und „Boxenstopp" ging es ins 10 Minuten Qualifying, das Felix Hahn (Gr. A) und André Krumbach (Gr. N) für sich entscheiden konnten.
 
Mit den unterschiedlichsten Strategien gingen die Fahrer ins Rennen. Früh gesetzte Short-Cuts oder Boxenstopps oder warten bis kurz vor Rennende, es war von allem was dabei und sorgte so für Spannung bis zum Ende, Gerade im Mittelfeld entwickelten sich erneut sehr interessante Positionskämpfe.
 
Im vorletzten Lauf des Jahres 2020 bildeten Felix Hahn, Christian Heinrichs, und erstmals Christian Beu das Podium der Gruppe A. In der Gruppe N fuhren André Krumbach gefolgt von Jan Kessenich und Guido Mroszczok aufs selbige.
 
„Wir haben für diesen Lauf die Anwesenden auf die Fahrer, einen Erziehungsberechtigten bei Minderjährigen und mit Sportleiter Kart, Rolf Braun auf ein minimum reduziert. Dadurch war es uns möglich unter den gültigen Hygienevorschriften zu fahren. Dazu das gut durchdachte Konzept der Kartbahn. Hier gilt der Dank unserer umsichtigen Teilnehmern und dem Bahnbetreiber" so das Fazit von Organisator André Krumbach.
 
Stand 27.10.2020 / Dolhain

Aller guten Dinge sind 3, Golf wieder fit!

Bei bestem Eifelwetter und sommerlichen Temperaturen um die 5 Grad fegte der kleine rote Golf mit neuem Motor 13 Runden durch die Grüne Hölle.

Alle guten Dinge sind ja bekanntlich 3, und was sollen wir sagen? Das neue Herz im Golf „Poldi“ mit der Startnummer #244 schlägt schön kräftig und lässt auch die Fahrerherzen höher schlagen.

Dieter Nüsser hatte als Startfahrer in den ersten Runden, bei winterlichen Temperaturen und viel Feuchtigkeit auf der Stecke, große Probleme die Slicks in ein vernünftiges Temperaturfenster zu bringen. Nachdem Fahrerwechsel war die Strecke dann komplett abgetrocknet und Heiko Schmitz konnte den leichten Temperaturanstieg und Gummiabrieb auf der Strecke nutzen und zeigen zu was der Golf nun fähig ist. 9:14 als schnellste Runde ist für die Verhältnisse ein top Ergebnis.

Nächstes Etappenziel für Klein-Poldi wäre das 3h Rennen der RCN in 2 Wochen. Wir hoffen, dass alles wie geplant stattfinden kann.

In diesem Sinne bleibt alle gesund

Stand: 21.10.2020 / Nürburgring

RCN6_1
RCN6_2
RCN6_3
RCN6_4
RCN6_5
RCN6_6
RCN6_7
RCN6_8
1/8 
start stop bwd fwd

Bilder © by: Eifelblitzer.de

Erfolgsnachweise 2020 Einreichen

Sehr geehrte Clubmitglieder,

zur Erinnerung, bitte die Leistungsnachweise für die Meisterschaften der RG-Düren, des DMV und MVNW,  bis zum 4.11.2020 per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einreichen.

 

Wertung der Erfolge wie folgt:

  • DMV-Meisterschaften: Zeitraum 01.10.2019 – 30.09.2020
  • RG-Düren: Zeitraum 01.11.2019 – 31.10.2020
  • MVNW: 01.11.2019 – 31.10.2020

Viele Grüße und bleibt gesund!

Stand: 21.10.2020 / Düren

Perfektes Wochenende!

Das Finale der Rotax Max Challenge Germany in Wittgenborn wird Monti noch lange in Erinnerung bleiben. Während des Clubrennens, bei trockenem Wetter, hatte er bereits die gesamte Elite deklassiert – dementsprechend hoch waren die Erwartungen.

Unbeirrt und voll konzentriert kämpfte er weiter. Schon in den Trainings bewies er seine gute Form, allerdings ohne Zeitnahme und somit ohne Gewissheit, wie gut er wirklich war. Mit großer Spannung fieberte er daher dem Warm-up am Samstag entgegen und wurde belohnt; erster mit 0,7 Sekunden Vorsprung. Diese Linie verfolgte er weiter und setzte sich auch im Qualifying mit 0,5 Sekunden an die Spitze.

Im ersten Rennen am Samstag musste er zwar einmal die Führung abgeben, kämpfte sich aber sofort wieder nach vorne. In den weiteren Rennen blieb er erfolgreich und setzte sich mit manchmal mehr und manchmal weniger Vorsprung endgültig auf Position 1.

Die Meisterschaft verfehlte er am Ende nur knapp. Von Platz 4 kommend war der 2. Gesamtrang in der Meisterschaft, neben den beiden dominierenden Tagessiegen am Samstag und Sonntag, aber eine schöne Belohnung.

Monti: „Das hat Spaß gemacht! Meisterschaftsübergreifend habe ich nun 6 Rennen in Folge gewonnen. Alle hier in Wittgenborn. Das lässt mich hoffen, dass es beim Finale der Clubmeisterschaft in vier Wochen auch so weiter geht. Da habe ich noch gute Chancen zu gewinnen. Es fehlen mir nur 4 Punkte auf den Tabellenführer. Am meisten Spaß hat mir sogar das erste Rennen gemacht, als ich beim Start abgedrängt wurde, nur fünfter war und mich wieder nach vorne kämpfen musste.“

Weitere Infos:

Livetiming und Livestreaming ist auf der Rotax Global App zu finden.

Wiederholung der Rennen von Wittgenborn:   Rennen 1: keine Übertragung…

Rennen 2: https://www.youtube.com/watch?v=pqowLJw8iJw

Rennen 3: https://www.youtube.com/watch?v=_EQtjXAk3TY

Rennen 4: https://www.youtube.com/watch?v=JwAhsICWjfk

Rennen 5: https://www.youtube.com/watch?v=qNWx0H4y-4g

Nächstes Rennen: Rotax Clubsport Mini ⚫ Oppenrod ⚫ 14. - 15.11.2020

Stand 20.10.2020 / Düren

Monti Maassen siegt!

Das dritte von vier Wochenenden in der RMC Clubsport Meisterschaft in Wittgenborn brachte den lang erwünschten Erfolg. Nach Platz 2 im nassen Qualifying und Platz 2 im 1. Rennen gewann Monti das 2. Rennen nach starker Aufholjagd und das, obwohl der Sonntag nicht wirklich gut anfing.

Platz 15 im Warm Up war weit weg von den Erwartungen nach den starken Leistungen in den Testsessions am Samstag. Monti war bei der nassen Strecke am Sonntagmorgen zu vorsichtig unterwegs. Die anschließende Manöverkritik zeigte Erfolg. Im Qualifying ließ er 13 Konkurrenten hinter sich, musste sich im Regen aber hinter Austin Lee einreihen, der mit 2,2 Sekunden Vorsprung eine Welt für sich war. Doch das spornte Monti nur umso mehr an. Obwohl es immer noch regnete, wurde er im 1. Rennen sicherer Zweiter und verbesserte seine Rundenzeiten deutlich und war nur noch 0,7 Sekunden langsamer als der Sieger Lee.

In Rennen 2 war es endlich trocken, doch Monti wurde beim Start auf die Außenbahn gedrängt und fand sich in der ersten Kurve auf Platz 5 wieder. Hoch motiviert und konzentriert nutzte er jeden Fehler seiner Vorgänger aus und kämpfte sich auf Platz 2 vor, mit immerhin 3,4 Sekunden Abstand zum führenden Lee.

Runde um Runde holte Monti auf und fuhr eine schnellste Rennrunde nach der anderen. In einem aufregenden Manöver überholte er Lee dann endlich in der schnellsten Kurve. Platz 1 in der Tageswertung und Platz 2 in der Meisterschaft sind der Lohn. Auch das Finale wird in Wittgenborn stattfinden – ein gutes Zeichen!

Monti: „Im Warm Up bin ich nicht gut gefahren, aber wir haben daran gearbeitet, und es hat immer besser geklappt. Im 2. Rennen war Austin schon weit weg, aber ich habe gewusst, dass ich schneller fahren kann als er. Als ich hinter ihm war, hat er sich mehrmals umgeschaut, und ich habe aber erst dann zum Überholen angesetzt, als er gerade nicht geschaut hat… Mein erster Sieg bei den Minis… Diesen Sieg widme ich meinem Opa Herbert, dem ich gute Besserung wünsche.“

Livetiming und Livestreaming sind auf der Rotax Global App zu finden.

Wiederholung der Rennen von Wittgenborn:   Rennen 1: https://www.youtube.com/watch?v=FfNrfdOyTfo

Rennen 2: https://www.youtube.com/watch?v=WNuGTXJ9nJY

Nächstes Rennen: Rotax Max Challenge ⚫ Wittgenborn ⚫ 17. - 18. Oktober 2020

Stand 06.10.2020 / Düren