Guter Start in die RCN – Saison 2022

Neue Saison, neues Fahrwerk und neuer Pokal im Regal!

Der Wahnsinn! Da kann man schon mal durchdrehen! Unser erster Pokal in der RCN!

Über den Winter bekam der Golf ein Update, ein neues Fahrwerk wurde verbaut und das Einsatzgerät komplett vermessen.

So gerüstet ging es dann im Rahmen des 24H-Qualifikations-Rennen auf den Nürburgring zur RCN. Zum Glück hat die Eifel den Wetterbericht nicht gelesen, nur ein paar Tropfen nach dem Boxenstopp, die aber nicht daran hinderten um neue persönliche Bestzeiten zu kämpfen.

Mit dem neuen Fahrwerk machte es Heiko Schmitz und Dieter Nüsser sichtlich Spaß den kleinen Golf über den Nürburgring (24h-Variante) zu scheuchen. Das Ergebnis spricht für sich, Platz 4 von 19 Startern in ihrer Klasse F2.

Resümee: Das neue Fahrwerk hält was man sich davon versprochen hat. Jetzt ist Feintuning angesagt, die Abstimmung wird in den nächsten Einsätzen den finalen Schliff bekommen.

Wir freuen uns schon auf die nächste Veranstaltung, die im Rahmen des 24H-Rennens stattfindet.

Euer NRT Team

Wer gerne einmal eine Runde, wie sie im Rahmen des 24H Rennen gefahren wird, aus der Fahrerperspektive sehen möchte, hier ist es möglich:https://youtu.be/3rEXtQXmCHc

rcn2_3_2022
rcn2_4_2022
rcn2_5_2022
rcn2_6_2022
1/4 
start stop bwd fwd

Bilder © by: Eifelblitzer.de

Erster Saisonsieg und ein fast perfektes Wochenende

Letztes Jahr war Kerpen noch die Bahn, auf der Monti die größten Schwierigkeiten hatte und nicht, wie gewohnt, in der Führungsgruppe mitmischen konnte. Deswegen schaute das Team dieses Mal mit Vorsicht und freudiger Verwunderung auf die Zeitentabelle. Monti lag nahezu immer vorne und dominierte jede Session. Im Zeittraining betrug sein Vorsprung auf Platz 2 0,146 Sekunden. Ab Platz 2 war das Feld dicht gedrängt.

Es ging jetzt vor allem darum, sich am Start nicht überraschen zu lassen. Auch das löste er souverän und fuhr einen Start-Ziel-Sieg ein. Allerdings durfte er keinen Fehler machen, da ein Konkurrent ihm dicht im Nacken saß. Und als das Führungsduo auf zu überrundende Fahrer traf, wurde es nochmal spannend.

Im 2. Rennen lief zunächst alles nach Plan. Aber drei Runden vor Schluss bemerkten die Zuschauer, dass sich Montis Auspuff gelöst hatte und abzufallen drohte. Dies kostetet natürlich Leistung. Um vorne bleiben zu können, musste sich Monti in den letzten beiden Runden doch noch verteidigen. Er hielt dem Druck stand und verpasste nur knapp die schnellste Rennrunde.

Damit führt Monti nach der Führung in der RMC Germany nun auch in der Clubsport Serie die Meisterschaft an.

Montego Maassen: „Am Ende wurde es nochmal eng. Ich habe das mit dem Auspuff gar nicht so mitbekommen, aber gemerkt das ich jetzt lieber mal Kampflinie fahre. Ich bin schon sehr erleichtert, dass es nun auch in Kerpen gut klappt. Mein Team Nees Racing und mein Mechaniker Dorian Heinrich haben mir ein sehr gutes Kart gegeben. Ich bin froh, dass ich mich mit den Siegen bei Ihnen bedanken kann.“

Wertungslauf 1: https://www.youtube.com/watch?v=wTNT1_6u-6w

Wertungslauf 2: https://www.youtube.com/watch?v=cKXi58Hnk9E

Nächstes Rennen: Rotax Clubsport in Mülsen, 18.-19. Juni

           

Bilder © by: Sascha Maassen

Mit dem „Serien-Polo“ gegen starke Konkurrenz!

Slalom-Fahrern Norbert Charlier mit 60 Teilnehmern beim Oster-Slalom in Neuss

Einen großartigen 2.Platz in der Fahrzeug-Klasse F10 (-2000 ccm Hubraum für verbesserte Serienfahrzeuge) konnte Norbert Charlier (RG-DN e.V. i. DMV) im Rahmen des 46. ADAC-Osterslalom des Rallye Club Neuss (RC-Neuss e.V. i. ADAC) am Ostersonntag mit seinem seriennahen VW-Polo herausfahren.

1. Charlier, der in seiner „angestammten“ Fahrzeugklasse der Serienfahrzeuge keine weiteren Mitkonkurrenten vor Ort hatte musste sich auf Grund dieser Situation in der PS-stärkeren Fahrzeugklasse der getunten Serienfahrzeuge gegen 7 Mitkonkurrenten durchsetzen.

Mit „feiner Klinge“ absolvierte der erfahrene Sportfahrer der RG-DN e.V. i. DMV den vom Veranstalter gesetzten Strecken-Parcours auf dem Gelände des TÜV-Neuss (Derendorfweg) und fuhr mit einer Gesamtfahrzeit im Rahmen der zwei Wertungsläufe von 02.16,64 Min. einenhervorragenden 2. Platz in dieser hartumkämpften Fahrzeugklasse heraus.

IMG_9334
Slalom_14072019_076
IMG_9334
Slalom_14072019_076
1/2 
start stop bwd fwd

Bilder © by: RG Düren

Die Zähmung des„zickigen“Karts!

 Montego Maassen zum Training auf dem Erftland-Ring in Kerpen-Manheim

 

Pressesprecher Robert Rust erhielt am Freitagabend die Info, dass unser 14-jähriges Clubmitglied Montego Maassen am Samstag spontan eine Outdoor-Kart-Trainingssitzung auf dem Erftlandring in Kerpen-Manheim absolvieren wird.

Da man in Bezug auf die vor Ort Aktivitäten unseres jugendlichen Clubmitgliedes bisher nicht allzu viel Gelegenheiten eines persönlichen Kontakts hatte, wurde unverzüglich der 1. Vorsitzende und kommissarisch als Jugendwart fungierende Andreas Salzburg über dieses Ereignis informiert.

Am Samstag, den 30.04.2022 trafen sich dann der Pressesprecher, der 1.Vorsitzende sowie seine Ehefrau Irmgard Salzburg (fungierte als Kamerafrau) gegen 14.00 Uhr zu einem Meeting am Teambus des nees-racingteams auf der Kartbahn in Kerpen-Manheim.

Montego Maassen war per ICE aus seinem Heimatort aus der Nähe von Frankfurt über Aachen mit seinem Großvater Herbert Maassen zum Erftland-Ring zu dieser Trainings-Session angereist.

Das komplette Equipment (Kart, Fahrerausrüstung usw.) war schon vorab per Klein-LKW von seinem persönlichen Betreuer und Mechaniker des Kart-Rennsportteam nees-racing aus Alzenau zum Trainingsgelände transportiert worden.

Montego Maassen nahm sich viel Zeit, dem 1.Vorsitzenden und dem Pressesprecher Rede und Antwort zu seinen Motorsportaktivitäten aufzuzeigen.

Aktiv wurde das von dem 14-jährigen Outdoor-Kart-Fahrer in mehreren Trainings-Sessions

demonstriert.

Die Fahreinheiten mit Theorieanteil fanden unter fachkundiger Anleitung seines persönlichen Instruktors direkt an der Strecke statt und wurden als Hintergrundorchester von dröhnenden Motorengeräuschen der ca. 50 übrigen Trainings-Partner wahrgenommen.

Der Geruch von heißem Gummi und verbrannten Bremsbelägen lag ständig in der Luft.

Schluss-Kommentar von Montego Maassen:

Wer hier am kommenden Rennwochenende vorn sein will, muss die Rennstrecke in vielen

Sessions „lesen“ und alle Feinheiten des Kurven-Geschlängels beherrschen.

Die Gäste waren sich einig:

Montego Maassen, ein großartiger Gastgeber und auch ein Podiums-Kandidat für das kommende Rennwochenende!

 

IMG_2562
IMG_2571
IMG_2600
IMG_2601
IMG_2726
IMG_2734
1/6 
start stop bwd fwd

Bilder © by: RG Düren